Textlabor #9

Divers als Hauptwort

Manche Anfragen sind kurz und knapp:

Heißt es „die Diverse“, „der Diverse“ oder „das Diverse“?

 


Der Duden überrascht uns. Er sagt: „die Diverse“ ist richtig. Es sei ein Pluralwort und inhaltlich sei damit gemeint: Vermischtes und Allerlei. An anderer Stelle zitiert der Duden den Satz „Er hatte Diverses zu beanstanden“. Im Singular ist also „das Diverse“ richtig.

Wollen Sie das Substantiv bzw. Hauptwort „Diverse“ auf eine Person anwenden, für die das Adjektiv divers zutrifft, und sie wollen deshalb „die Diverse“ oder „der Diverse“ sagen, so ist das inhaltlich eine Verdrehung und vor allem sachlich falsch. Das Adjektiv divers bezeichnet Menschen, die aufgrund ihrer Intergeschlechtlichkeit weder männlich noch weiblich sind. Und es gibt Leute, die sich aus persönlichen oder politischen Gründen nicht als weiblich oder männlich bezeichnen wollen. Neben vielen anderen Selbstbezeichnungen wie zum Beispiel „genderqueer“ ist für sie divers passend. Logisch zu Ende gedacht lässt sich das Substantiv Divers also nicht mit einem männlichen oder weiblichen Artikel kombinieren.

Schreiben Sie in diesem Zusammenhang besser mit dem Adjektiv: diverse Menschen, diverse Personen, oder im Relativsatz: Menschen, die divers sind, Personen, die sich als divers verstehen. 

Literarisch gesehen wäre das Spiel mit weiblich oder männlich allerdings möglich, z.B. in dem poetisch gemeinten Satz: „Sie war immer die Diverse, die, die alles so anders sah.“ 

Vielen Dank für diese interessante Frage.
Ihr Team Genderleicht

Geschlechtergerecht und gendersensibel schreiben kann schwierig sein. Im Textlabor suchen wir Lösungen für Sie.

Schreiben Sie uns!

Was liegt Ihnen auf dem Herzen? Wo wirds knifflig?

Wir veröffentlichen Ihre Frage und unsere Antwort. Selbstverständlich anonymisiert. Sie wünschen keine Veröffentlichung? Lassen Sie es uns wissen.

Veröffentlichung

Datenschutz

1 + 13 =