Gesprächsstoff

Gendern bewegt die Gemüter und das ist gut so. Print, Radio und Fernsehen diskutieren Pro und Contra, provozieren mit gelegentlich weit hergeholten Ideen und schieben sachlich erläuternde Artikel hinterher. Mit jedem öffentlich geäußerten Gedanken erfasst die Sprachgemeinschaft die Möglichkeiten und Grenzen einer gendergerechten Sprache immer besser. In dieser Biblio-/Audio-/Mediathek stellen wir aktuelle Beiträge vor. Es steckt eine Menge Gesprächsstoff darin.

"An gendergerechte Sprache kann man sich gewöhnen"

Der Kommunikationswissenschaftler Tobias Rohrbach gibt einen Einblick in das Genderthema in der Deutsch-Schweiz
Medienwoche, 20.04.2021

"Gendergerechte Sprache: Ist das * jetzt Deutsch?"

Felix Bohr, Lisa Duhm, Silke Fokken und Dietmar Pieper: Titelgeschichte über den Kulturkampf um die deutsche Sprache
Der Spiegel, 05.03.2021

"Der Duden und der Unsinn der gegenderten Sprache"

Prof. Peter Eisenberg meint, der Duden verkenne die Sprachgeschichte, weil er weibliche Berufsbezeichnungen aufnimmt F.A.Z., 8.1.2021

"Nicht zu gendern ist auch keine Lösung"

Karen Schmied, Programmchefin von Radio Fritz (rbb), über Sprechen mit Gender-Gap, Gendergerechtigkeit und Sprachverhunzung
Xing, 29.9.2020

"Liebe Mensch*innen! Anders sprechen, anders denken?"

Wer bestimmt die richtige Wortwahl? Das diskutiert die Sendung DER TAG,
HR2, 10.9.2020

"Ärztys statt Ärzt*innen"

Der Sprachwissenschaftler Thomas Kronschläger bringt die Entgendermethode nach Phettberg ins Spiel
RND, 06.04.2021

"Gendersprache - flüssig oder überflüssig?"

Phoenix-Runde: Anke Plättner diskutiert mit Petra Gerster, Anatol Stefanowitsch, Judith Sevinç Basad, Werner Patzelt
phoenix, 25.2.2021

"Das Problem ist und bleibt unsere patriarchale Gesellschaft"

Prof. Gabriele Diewald im Interview über die Ergänzung weiblicher Berufsbezeichnungen in der Onlineausgabe des Duden
Der Spiegel, 13.1.2021

"Mitgemeint"

Juraprofessorin Anna Katherina Mangold über die omnipräsente Verwendung des generischen Maskulinums in Rechtstexten
Verfassungsblog, 13.10.2020

"Für eine gerechte Sprache"

Luise F. Pusch, “Mutter der feministischen Linguistik”, zum Vorwurf der Sprachpolizei.
Cicero, 23.9.2020

"Weg mit dem Gender-Unfug!"

Statistikprofessor Walter Krämer begründet seinen Protest bei den Rundfunkräten der öff.-rechtl. Sender gegen das Gendern
Cicero, 21.9.2020

"Der Professor, die Professor, das Professor"

Der Linguist Anatol Stefanowitsch antwortet Nele Pollatschek: Weibliche Sprachformen abschaffen geht im Deutschen nicht.
Der Tagesspiegel, 3.9.2020

"Krieg der Sternchen"

Der Anchorman des ORF, Armin Wolf, fragt sich: “Ist Gendern der „Tod der Sprache“? (Spoiler: Nein)”
Wolf Blog, 11.03.2021

"Sagt doch einfach, dass es euch nervt zu gendern"

Spiegelkolumnistin Margarete Stokowski über den Aufschrei emeritierter Linguisten wegen des Duden-Ansinnens zu Gendersensibiltät bei Berufen
Spiegel Online, 12.1.2021

"Wie ein Statistikprofessor gegen die Gendersprache von ARD und ZDF kämpft"

Matthias Schwarzer über Antworten auf den Beschwerdebrief von Walter Krämer
RND, 25.9.2020

"Kritiker versuchen, Rundfunkräte gegen Gender-'Knacklaut' zu mobilisieren"

Wie ARD und ZDF darauf reagieren, fasst Medienredakteurin Anne Fromm zusammen.
Übermedien, 15.9.2020

"Gendern macht die Diskriminierung nur noch schlimmer"

Schriftsteller Nele Pollatschek plädiert für die englische Form: kein Geschlecht.
Der Tagesspiegel, 30.8.2020

Sie wünschen mehr Tipps?

Auf Genderleicht.de finden Sie viele nützliche Tipps zum Gendern im Journalismus.