Gesprächsstoff

Icon eines Megaphons

Gendern bewegt die Gemüter: In den Medien wird das Pro und Contra diskutiert, und das ist gut so. Mit jedem öffentlich geäußerten Gedanken erfasst die Sprachgemeinschaft die Möglichkeiten und Grenzen einer gendergerechten Sprache besser. Wir sammeln interessante Beiträge und stellen Sie Ihnen hier vor. Es steckt eine Menge Gesprächsstoff darin.

"Postulieren ist keine Wissenschaft "

Frankfurter Rundschau, 17.1.2024

Prof. Gabriele Diewald und Prof. Carolin Müller-Spitzer sprechen im Interview über wissenschaftliche Prinzipien in der Genderlinguistik.

"Hessen: Aufregung um Genderverbot"

Frankfurter Rundschau, 15.11.2023

Reaktionen auf den Plan der künftigen CDU/SPD-Koalition, Schulen, Universitäten und Rundfunk Genderzeichen zu untersagen.

"DJV-Verbandstag: Keine Sprachverbote"

DJV Blog, 13.11.2023

Kommentar von Mariana Friedrich: Pressefreiheit gibt Medienschaffenden ein Recht zum Gendern.

"Wie halten es die Redaktionen mit dem Gendern?"

Übermedien, 13.10.2023

Anne Haeming hat bei 62 Verantwortlichen für Redaktionen, Ressorts und Medienhäuser nachgefragt.

"Gendern: Weder Umerziehung noch Sprachpolizei "

ZDF.de, 1.10.2023

Linguistikprofessor Henning Lobin beschreibt in „Terra X - die Wissenskolumne“ was im Streit übers Gendern helfen könnte.

"Wie Frauen wieder verschwinden"

Emma, 8.9.2023

Luise F. Pusch, Pionierin der feministischen Linguistik, über "falsche Rücksichtnahme auf eine winzige Minderheit" durchs Gendern

"Der ewige Glaubenskrieg"

RND, 3.9.2023

Ninia La Grande amüsiert der Irrsinn der Genderverbote: Vorschriften von denen, die sich selbst nichts vorschreiben lassen wollen.

"Kulturkampf macht Schule"

Verfassungsblog, 13.7.2023

Die Juristin Isabel Lischewski äußert verfassungsrechtliche Bedenken gegen Sachsens Genderverbot für Schulen

"Warum schiessen sich rechte Parteien so aufs Gendersternchen ein?"

Republik, 27.6.2023

Gespräch mit Linguistikprofessor Anatol Stefanowitsch über Sprache, Identität und Politik

"Aus dem Sein folgt kein Sollen"

in: Bücher 2/2023

Interview mit der Linguistin Prof. Carolin Müller-Spitzer, von Jeanne Wellnitz, Dossier Literatur & Gender

"Soviel Gendern verträgt die Sprache"

SWR, 28.2.2023

Christine Langer im Science Talk mit Prof. Carolin Müller-Spitzer vom Leibniz-Institut für Dt. Sprache

"Generisches Maskulinum und die Sprachwissenschaft"

NDR, 27.1.2023

Gabor Paal, Text und Audio: „Elegant das Gendern umgehen - ein paar Tricks“

"Streitfall Gendern - der Krieg ums Sternchen"

SWR, „betrifft ...” 9.11.2022

Halbstündige Reportage, die das Thema von vielen Seiten beleuchtet, von Claus Hanischdörfer

"Gretchenfrage: Wie hältst du es mit dem Gendern?"

Berliner Zeitung, 24.8.2022

Erfahrungen im Schulbetrieb: Interview mit dem Berliner Schulleiter Sven Zimmerschied

"Hat das Gendersternchen eine Zukunft?"

NTV, 16.8.2022

Sprachwissenschaftler*innen antworten. Zusammenstellung von Lukas Wessling

"Wir schütteln nur den Kopf darüber"

FAS, 7.8.2022

Damaris Nübling, Professorin für Sprachgeschichte, über den Aufruf: „Linguistik vs. Gendern“

"Gen­ders­tern­chen immerhin ein Anfang"

LTO, 10.4.2022

Verfassungsrechtlerin Anna Katharina Mangold über Geschlechtergerechtigkeit in Gesetzesformulierungen

"Darum kämpft diese Anwältin gegen die Deutsche Bahn"

Hessenschau, 2.4.2022

Rechtsanwältin Friederike Boll klagt auf angemessene Anrede für nichtbinäre Menschen

"Stolperfalle Gendern" Rheingoldstudie

Ergebnisse, 17.2.2022

Befragung von jungen Leuten zwischen 14 und 35 Jahren über ihre Haltung zum Gendern, Rheingold Institut

"Wer entscheidet über unsere Sprache?"

Scilogs in Spectrum.de, 13.12.2021

Henning Lobin, Direktor des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache Mannheim, über Regeln

"Vermintes Gelände"

SWR, 12.12.2021

Petra Gerster und ihr Mann Christian Nürnberger über unversöhnliche Diskurse rund ums Gendern und ihr neues Buch

"So umgehen Sie das Gendern"

Welt, 21.11.2021

Marie-Luise Goldmann über elegante Möglichkeiten gendersensibler Sprache

"Frauenministerin Lamprecht will Gendersternchen stoppen"

Der Spiegel, 6.10.2021

Medienbericht

"Gendern - Wahn oder Wissenschaft?"

ZDF, „Leschs Kosmos”, 5.10.2021

Prof. Harald Lesch präsentiert wissenschaftliche Studien zum Gendern.

"Der Genderstern"

Aargauer Zeitung 2.10.2021

Es gibt wichtigere Probleme, meint die Schweizer Kolumnistin Nina Kunz bei ihrer Rede vor dem Swiss Media Forum

"Der Genderwahn der AfD"

Der Tagesspiegel, 17.9.2021

Datenanalyse zur Bundestagswahl 2021: Wer macht Gendern zum Thema?

"Auf ein Wort"

Reporter:innenforum, 21.8.2021

Diana Laarz beschreibt für das Magazin GEO die Notwendigkeiten für den Wechsel zur gendergerechten Sprache

"Gendergerechte Sprache in den Medien"

Süddeutsche Zeitung, 18.8.2021

Wie verhalten sich die Öffentlich-Rechtlichen? Aurelie von Blazekovic

"Kein Mensch muss gendern"

Neue Züricher Zeitung, 7.8.2021

Gabriele Diewald, Professorin für deutsche Sprache der Gegenwart, über Missverständnisse und Verbote.

"Funktioniert das Gendersternchen (und wie?)"

Sprachlog, 18.6.2021

Der Linguist Anatol Stefanowitsch über neuere Studien zum Genderstern

"Gendersprache und Vorstandsquoten"

Spiegel Online, 1.6.2021

Margarete Stokowski hat eine lange Liste, was stattdessen wirklich wichtig ist

"Gendersensible Sprache: Ein Plädoyer für die Irritation"

Berliner Zeitung, 22.5.2021

Die Berliner Zeitung diskutiert: Antonia Groß, Volontärin, argumentiert Pro-Gendern.

"Gendern ist eine sprachliche Katastrophe"

Berliner Zeitung, 15.5.2021

Ingo Meyer, Korrektor, hat Contra-Gendern-Argumente gesammelt

"Die Genderfraktion verachtet die deutsche Sprache"

Berliner Zeitung, 12.5.2021

Der Linguist Peter Eisenberg verteidigt im Interview die Sprache, die er liebt.

"An gendergerechte Sprache kann man sich gewöhnen"

Medienwoche, 20.4.2021

Gendern in der Deutsch-Schweiz

"Ärztys statt Ärzt*innen"

RND, 6.4.2021

Der Sprachwissenschaftler Thomas Kronschläger bringt die Entgendermethode nach Phettberg ins Spiel

"Krieg der Sternchen"

Wolf Blog, 11.3.2021

Armin Wolf, Anchorman des ORF, fragt sich: Ist Gendern der „Tod der Sprache?“ (Spoiler: Nein)

"Gendergerechte Sprache: Ist das * jetzt Deutsch?"

Der Spiegel, 5.3.2021

Der Kulturkampf um die deutsche Sprache, Titelgeschichte

"Gendersprache - flüssig oder überflüssig?"

in der Phoenixrunde, 25.2.2021

Petra Gerster, Anatol Stefanowitsch, Judith Sevinç Basad, Werner Patzelt

"Das Problem ist unsere patriarchale Gesellschaft"

Der Spiegel, 13.1.2021

Linguistikprofessorin Gabriele Diewald über die weiblichen Berufe im Duden

"Sagt doch einfach, dass es euch nervt"

Spiegel Online, 12.1.2021

Die Kolumnistin Margarete Stokowski über den Aufschrei emeritierter Linguisten zur Umstellung im Duden

"Der Duden und der Unsinn der gegenderten Sprache"

F.A.Z., 8.1.2021

Prof. Peter Eisenberg meint, der Duden verkenne die Sprachgeschichte

"Genus und Sexus: Es ist kompliziert"

Neue Züricher Zeitung, 17.12.2020

Prof. Gabriele Diewald und Prof. Damaris Nübling über Grundfragen des Genderns

"Mitgemeint"

Verfassungsblog, 13.10.2020

Juraprofessorin Anna Katherina Mangold über die omnipräsente Verwendung des generischen Maskulinums in Rechtstexten

"Nicht zu gendern ist auch keine Lösung"

Xing, 29.9.2020

Karen Schmied, Radio Fritz (rbb), über Gendergerechtigkeit und Sprachverhunzung

"Statistikprofessor gegen Gendersprache von ARD und ZDF"

RND, 25.9.2020

Antworten auf Walter Krämers Beschwerde

"Für eine gerechte Sprache"

Cicero, 23.9.2020

Luise F. Pusch, „Mutter der feministischen Linguistik“, zum Vorwurf der Sprachpolizei

"Weg mit dem Gender-Unfug!"

Cicero, 21.9.2020

Walter Krämer begründet seinen Protest bei den Rundfunkräten der öffentlich-rechtlichen Sender

"Rundfunkräte gegen den 'Knacklaut' mobilisieren"

Übermedien, 15.9.2020

Anne Fromm fasst die Reaktionen von ARD und ZDF zusammen

"Der Professor, die Professor, das Professor"

Der Tagesspiegel, 3.9.2020

Antwort Stefanowitsch: Weibliche Sprachformen abschaffen geht nicht.

"Gendern diskriminiert mehr"

Der Tagesspiegel, 30.8.2020

Schriftsteller Nele Pollatschek plädiert für die englische Form: kein Geschlecht.

Gleichberechtigung und Freiheit von Diskriminierung stehen als fundamentale Prinzipien im Grundgesetz.

error: Alert: Content selection is disabled!!